Projekt Beschreibung

Projektbeschreibung

Die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) modelliert in regelmäßigen Abständen den Status quo des Berliner Verkehrs und prognostiziert, darauf aufbauend, die zukünftige Verkehrsentwicklung. Für ein valides Verkehrsmodell benötigt es eine strukturierte Datengrundlage. Diese liegt der SenUVK vor. Mit Blick auf einen neuen Modellierungszyklus sollen die Datengrundlagen überprüft und – wo möglich – aktualisiert werden.

Für den Bereich der Freizeitverkehre gibt es nur sehr wenige amtliche Statistiken und Fachplanungsdaten. Daher beziehen sich die derzeitigen Strukturdaten ausschließlich auf OpenStreetMap (OSM) Daten. Im Rahmen des Projekts überprüfe ich, für den Bereich des Freizeitverkehrs, ob sich diese Situation nach wie vor so darstellt. Dafür evaluiere ich, ob neue amtlichen Quellen und Fachplanungen sowie Big und Crowd Data die bestehenden Strukturdaten ergänzen und aktualisieren können.

Ich recherchiere verschiedene Quellen nach relevanten Informationen zu Senken (Zielen von Freizeitverkehren), vor allem:

  • amtliche Datenbanken mit Bezug zum Raum Berlin
  • aktuelle Berliner Fachplanungen
  • Crowd Data Plattformen
  • Big Data (insbesondere Social Media, Mobilfunkdaten, Google)

Bei der Beurteilung der potenziellen Daten prüfe ich in erster Linie die inhaltliche Relevanz für strukturierte Freizeitverkehrs-Daten und gehe unter anderem auf die räumliche Granularität, Verfügbarkeit und Glaubhaftigkeit (Veracity) ein.

Weitere Informationen

SenUVK – Verkehrsmodell

interne Expertise

Zeitraum

August – September 2019

Auftraggeber

Schlagworte

Berlin

Freizeitverkehr

Verkehrsmodell

Daten

Big Data

Crowd Data