Projekt Beschreibung

Projektbeschreibung

Angesichts eines über Jahre positiven Außenwanderungssaldos, einer kontinuierlich steigenden Einwohnerzahl sowie einem spürbaren Anstieg der Miet- und Wohnungspreise wird in Berlin erneut über Maß und räumliche Struktur einer angemessenen Dichte der Stadt diskutiert. Angesichts der aktuellen Bevölkerungsprognosen stellte sich die Frage, welche Dichten an welchen Standorten zukünftig realisiert werden sollen und können. Bewertungskriterien sind dabei u. a. die Lebensqualität in der Stadt, der gewünschte bauliche Charakter sowie die Vermeidung von Über- und Unterauslastungen der vorhandenen Infrastrukturen. Die Bestandsaufnahme der aktuellen Dichte(n) in Berlin umfasste entsprechend unterschiedliche funktionale Dichten: Gebäude, Wohnen, Arbeiten, Tourismus. Zur Klärung der Frage wurde die urbane Dichte Berlins mit den Dichten in anderen deutschen und europäischen Metropolen verglichen . Als Vergleichsstädte wurden Hamburg, München, Köln, London und Wien ausgewählt. Die Studie ist überwiegend deskriptiv, dem Stadtwissen zuzuordnen und dient als Ausgangspunkt weiterer Diskussionen um Dichte und deren Qualitäten.

In diesem Projekt habe ich die inhaltliche Steuerung sowie, in Teilen, die Datenbeschaffung verantwortet.

(Hinweis: Die von mir modifizierten und hier vorgestellten Projektbeschreibungen sind durch die jeweiligen Projektteilnehmenden gemeinsam entstanden)

Weitere Informationen

internes Projekt / nicht öffentlich

internes Projekt / nicht öffentlich

Zeitraum

2015 – 2016

Schlagworte

Big Data

Datenanalyse

Stadtentwicklung

Dichte

Städtevergleich