Machbarkeitsstudie Monitoring von Angebot und Nachfrage des regionalen Wohnungsmarktes in der Metropolregion Hamburg

Projektbeschreibung

Die Metropolregion Hamburg, die aus der Freien und Hansestadt Hamburg und Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, Niedersachsens und Schleswig-Holsteins besteht, prüft die Machbarkeit eines regionalen Wohnungsmarktmonitorings.

Ein abgestimmtes Wohnungsmarktmonitoring macht Raumstrukturen, räumliche Prozesse und Wohnbedarfe transparent. Es ermöglicht effektive und nachhaltige Entscheidungen in Handlungsfeldern wie Siedlungsentwicklung und Wohnungspolitik. Ausgehend davon muss es zentrale Befunde liefern, etwa über die Nachfrage und das Angebot des Wohnungsmarktes als auch über den Marktrahmen. Entsprechend soll das Monitoring durch eine valide Datenbasis die analytischen Grundlagen für regionale Dialoge zur Wohnbauentwicklung schaffen, auch durch Einbindung
der regionalen Akteure und künftigen Nutzer:innen der unterschiedlichen Bereiche.

Mit der Machbarkeitsstudie sollen zunächst Inhalte und Ziele eines Monitorings in Einklang gebracht und quantitative und qualitative Mindestanforderungen formuliert werden. Dazu zählt neben der datenbezogenen auch die technische Machbarkeit.

Im Rahmen des Projekts erbringe ich, in enger Abstimmung und Arbeitsteilung mit den Projektpartnern, Leistungen im Bereich

  • Konzeption eines Monitorings,
  • Identifikation relevanter und geeigneter Indikatoren,
  • Beteiligung (insbesondere Online-Befragung).
(Hinweis: Die von mir modifizierten und hier vorgestellten Projektbeschreibungen sind durch die jeweiligen Projektteilnehmenden gemeinsam entstanden)

Weitere Informationen

Projektinformation der Metropolregion Hamburg

Studie in Erarbeitung

Zeitraum

Juni 2022 – Juni 2022

Auftraggeber

MRH Logo

Schlagworte

Monitoring

Daten

Beteiligung

Wohnen

Räumliche Analyse

Metropolregion